Reihe Weltanschauungen im Gespräch

Sehnsucht nach Verzauberung

Fliegendes Buch mit Wasserfall

"Sehnsucht nach Verzauberung. Gute Kräfte im Geheimen?" - so lautet der Titel der Tagungsreihe Weltanschauungen im Gespräch 2020.

Bild: Flyer ELKB

Bei der sechsten Tagung der Reihe „Weltanschauungen im Gespräch“, die vom 16. bis 18. November 2020 in Rothenburg geplant ist, geht es um Phänomene der Populärkultur wie Fantasy oder Cosplay.

Geheimnisvolles, Phantastisches und Faszinierendes: Nicht nur in der Unterhaltungs- und Popkultur spielen diese Elemente eine wichtige Rolle. Sie begegnen uns in unterschiedlichen Erlebniswelten und entspringen der Sehnsucht nach Verzauberung, nach Erleben, nach Übersinnlichem und Märchenhaftem – angesichts eines oft als eintönig und banal empfundenen Alltags. Es geht um das Staunen, um wahrnehmbare „Zeichen“, um starke emotionale Erfahrungen.

Mehr zum Thema

Fantasy ist ein Genre, das – wie die Religionen – die elementaren Fragen des Lebens stellt. Die Helden der Geschichten begeben sich auf eine Reise, geraten in Lebensgefahr, werden geläutert und finden am Ende ihre ganz eigenen Antworten. Wer pfingstlich-charismatische Gottesdienste besucht, wird dabei die hohe Emotionalität und Dominanz der Musik erfahren. Sie changiert zwischen Entrückung und Verzückung. Angebote der zeitgenössischen Esoterik-Szene verheißen mithilfe höherer Erkenntnisse und übersinnlicher Kräfte außergewöhnliche  Heilungserfahrungen. Die Tagung richtet den Fokus auf Phänomene der Populärkultur (Fantasy, populäre Musik) und der religiös-weltanschaulichen Gegenwartskultur. Ein besonderes Angebot im Rahmen dieser Tagung ist die Begegnung und das Gespräch mit Vertreter/inne/n der Cosplay-Szene, einer japanischen Fanpraxis.

Bei der sechsten Tagung der Reihe „Weltanschauungen im Gespräch“, die vom 16. bis 18. November 2020 im Wildbad in Rothenburg ob der Tauber stattfinden wird, soll der Frage nachgegangen werden, inwiefern sich in diesen unterschiedlichen Phänomenen Sinnsuche und versteckt religiöse Motive finden lassen. Vor diesem Hintergrund soll eine Einschätzung aus religionspädagogischer und theologischer Sicht vorgenommen werden.

Als Referenten wirken ausgewiesene Expertinnen und Experten zu Fantasy und Jugendliteratur, Religionspädagogik und Weltanschauungsfragen mit wie Marianne Brandl, Prof. Dr. Peter Bubmann, Heiko Ehrhardt und Dr. theol. Christina Heidler. Anmeldungen werden bis 18. Oktober 2020 angenommen.


29.06.2020 / ELKB